Lieder reisen durch die Zeiten
Liederreisen durch die Zeiten  
 
  CD Rezension einer Hörerin 28.07.2014 16:23 (UTC)
   
 

Gestern (5.7.2011) erreichte uns eine Email mit dieser wirklich netten CD Rezension einer Hörerin:

Man war gespannt auf diese CD!

Auch wenn man kein „eingefleischter“ Fan mittelalterlicher Musik oder überhaupt Musik-Kenner ist. In meinem Fall reichte die gute Erinnerung an die erste CD „13“ von Triskehle und natürlich die „Verehrung“ für die beiden Sängerinnen!

Es macht Spaß, diese CD zu hören! Schon allein die Vielfalt ist ungewöhnlich. Hat man doch bei CD´s oft das Gefühl, dass ein Lied dem anderen gleicht. Hier hat man eine große Bandbreite: Tanzlieder (Reigen), Liebeslieder (Spielmannstraum, „Nur für ein einziges Lächeln“), naturverbundene Lieder (Sommerzeit), melancholische Lieder (Stimmen im Wind), internationale Volkslieder aus verschiedensten Kulturen -  nach russischer, sardinischer, schwedischer, englischer und mazedonischer (!) Tradition.

Besonders schön sind auch die lustigen Lieder – zum Beispiel „Was? Du willst mich heiraten?!“. Auch wenn das keine politische CD ist – bei diesen Texten können die beiden Sängerinnen nicht verbergen, dass sie echte Power-Frauen sind („Kinder, Küche, Kirche, das ist mir sehr suspekt...“)

Vielleicht macht es auch grade deshalb so Spaß diese CD zu hören, weil sich die Interpreten („feenhaft und engelsgleich“, „Plappermäulchen“) selbst nicht so ernst nehmen... Darauf deutet auch schon das tolle Cover, das Karikaturen der drei abbildet, hin.

Musikalisch – wie gesagt ich bin kein Fachmann... aber ich finde die klaren Stimmen toll und die Vielfalt der Instrumente und natürlich, dass alles ganz natürlich ist.

Unglaublich auch die Kreativität der Spielleute – alle Texte und die meisten Melodien sind selbst geschrieben und auch hier wieder die vielen verschiedenen Facetten. Man merkt der CD einfach an, welchen Wirkungskreis ihre MacherInnen haben, welches Umfeld dahinter steht – viele Freunde haben an der CD mit ihren Instrumenten oder anders gearteter Kreativität mitgewirkt, die Lieder spiegeln das breite Spektrum der Spielstätten und Freundschaften der dreien wieder.

Welches mein Lieblingslied auf der CD ist? Ich glaube auch diesmal entscheide ich mich für die melancholischen Lieder! Schon bei der ersten CD war ich (natürlich neben dem revolutionären Bauernkriegslied „Des Geyers schwarzer Haufen“) begeistert von „Das Weltentor“. So entscheide ich mich diesmal für „Stimmen im Wind“.

Danke an Triskehle und weiterhin viel Erfolg!

Copyright Gaby Gärtner

 
  Hier fährt die Kutsche ab
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

alle Texte und Fotos, wenn nicht anders angegeben: Spielleut Triskehle
  Der nächste Termin
Nächster Triskehletermin:


18. Oktober 2014

Triskehle Abschiedsparty
Tack Solingen
  Like uns bei Facebook
Heute waren schon 45 Besucher (66 Hits) hier!
Spielleut Triskehle